Knetzgauer erkunden Galaxien

Knetzgauer erkunden Galaxien

5. Februar 2019 Aus Von Magdalena Simon

Artikel des Fränkischen Tag (Autorin: Christiane Reuther). Das Original ist hier zu finden.

Der Carnevalverein verfügt über volle Jugendkraft. Hier sind alle Garden vollbesetzt und die Nachwuchskräfte in der Bütt mehr als talentiert.

„Fremde Planeten erkunden und mit Astronauten ins Weltall starten“. Das war bei den Büttensitzungen des Knetzgauer Carnevalvereins (KCV) am Wochenende angesagt. Zahlreiche Narren kamen im Pfarrsaal voll auf ihre Kosten: Eine Show mit Tanz-, Lied- und Wortbeiträgen begeisterte. Heinrich Lindner nahm als Moderator die Besucher mit auf die Reise ins Weltall, wo fremde Lebewesen warteten, galaktische Konflikte tänzerisch ausgefochten wurden, und rebellische Stormtrooper und Darth Vader auf der Bühne herumtanzten.

Im „Mee“ tummelt sich einiges

Zahlreiche Mitwirkende vor und hinter den Kulissen, sowie viele Helfer sorgten dafür, dass sich die Gäste für einige Stunden vergnügen konnten. Das Programm war von zahlreichen Tanzeinlagen bestimmt. Der Auftritt der vielen Garden zeugt von der intensiven Nachwuchsarbeit beim Carnevalverein, bei dem ehrenamtlich Kinder- und Jugendarbeit geleistet wird. Von den Kleinsten, den „Minis“, die ab vier Jahren schon erste Tänze auf der Bühne wagten, über die „Meekids“, den „Mee-Maids“ und „Mee-Angles“ bis hin zu den „Meefischli“ bestachen die Tänzer mit ausgefeilter Choreografie und farbenprächtige Kostüme.

Sina Liebler wieder toll

Der Auftritt von Tanzmariechen Sina Liebler war ein Augenschmaus. Seit vier Jahren beeindruckt der Wirbelwind mit einem Solo bei den Büttensitzungen. Aber auch die Männergruppe heizte mit temporeichen Tänzen, verkleidet als Stormtrooper, ein. „Knetzgau Helau!“ klang öfters durch den Saal.

Das KCV-Prinzessinnenpaar „Gustl I und Marri I“ alias Ute Schuler und Inge Reugels führte nicht nur durchs Faschingsjahr des Carnevalvereins. Die Hoheiten zogen unter Beifall in den Saal ein, um dem närrischen Treiben beizuwohnen. Als Knetzgauer Originale begaben sich die beiden Frauen in ihrem Prinzessinnenkostüm selbst auf die Bühne, um über lokale Begebenheiten zu lästern. Mit ihrem Sketch „Dinner for one“, der durch „Buttler James“ (Jürgen Schmauser) und einer echten Löwenattrappe (Jenny Reugels) bravouröse Unterstützung fand, waren ihnen die Lacher sicher.

Finn und Bastian in Aktion

Das Knetzgauer Brüderpaar Finn und Bastian Düring begeistert schon lange beim KCV-Fasching mit gekonnten Wortbeiträgen. Diesmal trafen sich die Buben vor dem Standesamt, wo der Vater (Bastian) seinen Sohn (Finn) anmelden wollte. Dieser spitzte aus einem Koffer. Ein „Prominentenspiel“, bei dem Gäste aus dem Saal auf die Bühne durften, sorgte für Heiterkeit. Die Promis mussten gegenseitig umgebundene Luftballone zerplatzen lassen. Als Gast stand Rolf Herzel vom Veitshöchheimer Carnevals Club auf der Knetzgauer Bühne. In der Person des „Hauptmann Küppers“ ging er auf den Zeitgeist ein und scheute sich nicht, gesellschaftliche Entwicklungen anzuprangern. Ebenfalls als langjährige Gäste gern in Knetzgau gesehen sind Kosmas Fischer und Partner „Matze“.

Für den guten Zweck

Als „Komaboys“ rockten sie die Bühne. Sie sangen „Unser Leben war ein Graus, wir hatten nur die Sendung mit der Maus“. Kosmas und Matze baten um eine Spende: Die fließt in den Verein von Rolf Herzel, der im letzten Jahr 28 000 Euro bei seinen Auftritten sammelte.

Neben den Show- und Tanzeinlagen gab es auch Ehrungen. Richard Riegler, Schatzmeister beim Verein Föderation Europäischer Narren (FEN), ehrte Lena und Christina Bronst. Die Schwestern engagieren sich seit Jahren im Knetzgauer Carnevalverein. Lena Bronst hatte 2004 ihren Einstand zunächst bei der Bambino-Garde. Schon bald wechselte sie zu den „Stellinas“. Aus der Tänzerin wurden eine talentierte Trainerin und eine Akteurin bei der KCV-Theatergruppe. Christina Bronst, die seit 2003 dem Verein angehört, war wie ihre Schwester zunächst bei der Bambino-Garde. Sie durchlief alle Garden und wurde 2017 zur Faschingsprinzessin des KCV gekürt. Sie ist Trainerin bei den „Minis“ und den „Mee-Kids“ und moderiert mit ihrer Schwester Lena die Kinderbüttensitzungen des Carnevalvereins.

 Weitere Bilder der beiden Büttensitzungen finden Sie auf der Flickr-Seite des Vereins.